Freiwillige Feuerwehr Rot

Feuerwehr Rot

Tullastraße 2

68789 St.Leon-Rot info@ff-rot.de

Gemeinde St.Leon-Rot

Die freiwillige Feuerwehr Rot ist eine Einrichtung der Gemeinde St.Leon-Rot. Sie wird unterstützt durch den Förderverein Freiwillige Feuerwehr Rot e.V

Förderverein Freiwillige Feuerwehr Rot

Um unsere Feuerwehr materiell und finanziell zu unterstützen wurde der" Förderverein Freiwillige Feuerwehr Rot e.V." gegründet.

Folgen Sie uns auch auf Facebook

  • Facebook Social Icon

© 2017-2019

by Feuerwehr Rot

Please reload

Aktuelle Einträge

Geschicklichkeitsfahren

5/9/2019

1/4
Please reload

Empfohlene Einträge

50 Jahre Jugendfeuerwehr Rot – Das Festbankett

29/6/2017

Am Samstag, den 17.06.2017, hielt die Jugendfeuerwehr Rot anlässlich des 50 Jährigen Jubiläums ein Festbankett in der Mehrzweckhalle der Parkringschule Rot ab. Eingeladen waren, neben der Jugendfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Rot, Herrn Dr. Eger, die Leiterin des Hauptamtes Frau Reich, die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr St. Leon und deren Jugendwarte, sowie die stellvertretende Bereichsleiterin Angelina Schroers des Bereiches 5 und ehemalige Jugendwarte der eigenen Feuerwehr.

Um 18:30 Uhr eröffnete der Jugendwart Sören Steger den Abend, der sich rund um die Jugendfeuerwehr Rot drehte. Er begrüßte alle Gäste und stellt die Historie der Jugendfeuerwehr Rot dar. Im Jahr 1967 wurde sie gegründet und er zeigte die Entwicklung, welche die Jugendfeuerwehr Rot erfahren hat, auf. Zurzeit sind es 8 Jungen und 7 Mädchen, deren Hobby die Feuerwehr ist. Der Jugendwart bittet zunächst den Bürgermeister auf die Bühne.

Herrn Dr. Eger begrüßte alle Anwesenden und beglückwünscht die Jugendfeuerwehr zum 50 Jährigen Jubiläum. In seiner Rede stellt er die Wichtigkeit der Feuerwehr dar und bedankte sich bei allen Beteiligten, die sich der Jugendarbeit annehmen. Diese ist laut ihm ein sehr wichtiger Bestandteil. Aufgrund des Anlasses berichtet er, dass die Gemeinde die Kosten für die Vermietung der Mehrzweckhalle und die Kosten für das Essen und Trinken übernimmt. Des weiteren überreichte er der Jugendfeuerwehr einen Gutschein im Wert von 500€.

Als nächstes wurde der Kommandant Reinhold Wagner auf die Bühne gebeten. Er erzählt von einem kleinen Funken. Dieser kleine Funken steckt in jedem von uns. Er ist die Voraussetzung dafür, um etwas zu entfachen. Etwas viel größeres. Man kann diese Metapher auf das Leben anwenden. Im Rahmen der Feierlichkeiten meint er aber vor allem den Weg eines Feuerwehrmannes. Von klein auf schlummert ein kleiner Funken in dir. Als Teil der Jugendfeuerwehr beginnt dieser Funken ein Feuer zu entfachen, welches die Leidenschaft zum Helfen von Menschen symbolisiert. Dieses Bild prägt die ganze Feuerwehr. Reinhold Wagner lobt anschließend die Jugendwarte für ihre Leistungen. Er hebt hervor, dass die Jugendwarte diejenigen sind, die am meisten engagiert sind. Neben der Jugendarbeit sind sie nämlich auch an jeder Übung der Aktiven Wehr beteiligt und fahren auf alle Einsätze.

Die stellvertretende Bereichsleiterin Angela Schroers beteiligte sich anschließend an den Geschehnissen des Abends. Stellvertretend für den Bereich 5 bedankte sie sich für die Einladung und stellt in ihrer Rede die Werte der Jugendfeuerwehr in den Vordergrund. Es sei „eine der sinnvollsten Freizeitbeschäftigungen […]“. Als Präsent übergab sie der Jugendfeuerwehr ein Whiteboard mit einem kleinen Feuerwehrschlauch, der die Oberseite schmückt. Dieser Schlauch trägt die Aufschrift: „50 Jahre Jugendfeuerwehr Rot“ .

Der Jugendwart bedankte sich für das Präsent. Als nächstes gab es zwei Vorträge aus der Jugendfeuerwehr. Auf die Bühne begaben sich der 11-jährige Felix und die 13-jährige Michelle. Beide erzählten darüber, wie sie zur Feuerwehr gekommen sind und welche Motivation sie dabei angetrieben hat. Der Funken entfachte das richtige Feuer: Menschenleben retten! Das war eine der Motivationen. Darüber hinaus erzählten sie auch über ihre Ziele in der Zukunft und über ihre Präferenzen der Jugendfeuerwehrübungen. Man hat ihr Interesse und ihre Leidenschaft, ein Teil der Jugendfeuerwehr zu sein, wahrnehmen können.


 

Nach den Vorträgen sprach der Jugendwart Sören Steger die Bereichsübung vom 27.05.2017 an. Er zitierte daraufhin den Schriftführer André Weis, und las dessen Bericht vor. Im Anschluss daran präsentierte er den Gästen ein Video der Bereichsübung. Zu sehen waren die beteiligten Jugendfeuerwehren und ihr Ziel, das simulierte Feuer zu löschen. Danach bittet er alle Jugendbetreuer auf die Bühne, die ihm bei allen Belangen helfen. Auch nun helfen sie ihm bei der Übergabe der Jubiläumsgeschenke. Angefangen bei den Kommandanten der Feuerwehr Rot, arbeiteten sich diese durch den Bürgermeister über Frau Reich und Frau Lawinger-Erhard, weiter zu den Kommandanten und Jugendwarten von St. Leon, bis hin zum Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rot und den etlichen Helfern, die die Jugendarbeit unterstützen. Das Geschenk war ein Kupplungsschlüssel, der als Symbol für Verbindung und guten Lösungen steht. Ein Kupplungsschlüssel ist nämlich dazu dar, um Feuerwehrschläuche miteinander zu verbinden und zu lösen.

Sören Steger bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, besonders bei seinem Betreuerteam, das ihn tatkräftig unterstützt. Der offizielle Teil wurde somit beendet und das Buffet konnte eröffnet werden.


 

 

 

Please reload

Please reload

Archiv